Homepage

Der Senat der KG

Die Entstehung des Senats begann im Jahre 1972. Damals trafen sich im Keller von Heinz Dufrenne, dem späteren langjährigen Senatsbankier, 14 Freunde des Pulheimer Karnevals. Nach dem Vorbild der großen Kölner Karnevalsgesellschaften gründeten Kaspar Adolph, Gerd Piehl, Christian Pöttgen, Hans Rath, Rudolf Klug, Büb Bader, Leonard Esser, Oskar Steiner, Kurt Gladbach, Heinz Nettesheim und Heinrich Decker den Senat.

Daher wurde die Satzung der KG um die Gruppe Senat erweitert; als Sinn und Zweck wurde die Pflege des karnevalistischen Brauchtums und finanzielle Unterstützung der Muttergesellschaft KG Ahl Häre festgelegt. Gleichzeitig wurde aber auch beschlossen, dass der Senat für seine Mitglieder das Gruppenleben aktiviert.

In der Gründerzeit wurde befürchtet, das die aktiven Mitglieder die "Neuen" als die "Lück met däm Geld" nicht akzeptierten. Daher erhielten sie auch in den ersten Jahren kein Stimmrecht bei der KG. Um die möglichen Ängste abzubauen, rief der Präsident Kaspar Adolph die verschiedenen Arbeitskreise ins Leben, die paritätisch besetzt wurden. Dadurch wuchs die Ahl Häre - Familie eng zusammen und alle Neulinge wurden schnell und hätzlich aufgenommen.

Schnell machte sich der Senat auch einen Namen mit hervorragend organisierten Bällen im renovierten Hubertussaal, dem Pulheimer Gürzenich. Die guten Beziehungen von Gerd Piehl zum ZDF und EMI-Electrola, wurden genutzt und so konnten sich viele Showstars der damaligen Zeit, z.B. Peter Rubin, Bata Illic, Heinz Schartner, Wolfgang Sauer, Nina & Mike, Ann & Andi, Graham Bonney und Erik Silvester ins Gästebuch eintragen.

Der Senatspräsident und die Senatoren waren und sind auch für die Gestellung des Prinzenführers und der Adjudantur für das Dreigestirn zuständig.

Der Senat besteht heute aus 46 Mitgliedern, davon 15 Ehrensenatoren. Die Leitung des Senats obliegt dem geschäftsführenden Senatsvorstand. Aktuell besteht der Senatsvorstand aus:

Hermann-Josef Esser
Andreas Conrady
Senatspräsident Vize-Präsident 



Marko Schaus
Marc Hackländer
KassiererSchriftführer


Eine Vielzahl Pulheimer Dreigestirne entstammen aus den Reihen des Senats.

Während der Session führt der Senat unter der Leitung des Sitzungspräsidenten seine Herensitzung durch. Ein gutes Programm und natürlich auch das Nummerngirl, wie die unvergessene Cassy Dee, begeistern die Gäste aus Nah und Fern. Großer Beliebtheit erfreut sich der jährlich erscheinende Senatsorden, der gegen eine Spende für das Brauchtum gerne überreicht wird. Darüber hinaus wird bei allen Sitzungen - mit Ausnahme der Familien-, Kinder- und Damensitzung - der Elferrat durch Senatoren besetzt.
Ein besonderes Schmuckstück ist der Sonderorden des Senats, der herausragenden Persönlichkeiten für Ihre Dienste verliehen wird.


Der Sonderorden des Senats

Absoluter Höhepnkt der Session ist für viele Senatoren die Teilnahme am Veilchendienstagszug auf dem Festwagen des Senats. In dieser Session konnte der Senat allen Pulheimern erstmals seinen eigenen Wagen präsentieren, der im Jahr zuvor vom Kölner Dreigestirn übernommen wurde.




In den Jahren nach der Gründung ergab es sich von selbst, dass im nach und nach größer werdenden Senatsfreundeskreis ein Vereinsleben außerhalb der Session entstand. Hier erfreut sich der monatliche Stammtisch großer Beliebtheit.

Der Senat veranstaltete im Laufe seines Bestehens eine Vielzahl von Familienausflügen, Grillfesten, Ausflügen mit Damen, Scheunenfesten und Senatsbällen. Alle Senatoren finden hier einen Überblick über die Termine.

Der heimliche Höhepunkt ist  die "Erholungsfahrt" der Herren des Senats, die traditionell im September / Oktober stattfindet, um sich auf die harte Session vorzubereiten.
Diese "Erholungswochenenden" finden an unterschiedlichen Zielen in ganz Deutschland statt, wie z.B. Norderney, Boppard oder Oberstaufen. Es wird gemunkelt, dass man sich dabei köstlich amüsiert und bei feuchtfröhlichen Frühschoppen soll es schon zu sitzungsähnlichen Zuständen gekommen sein.

Senatstour nach Norderney
Norderney bei schönstem Wetter